Teilnehmerin im Telefontelefontraining bei Telefonübung

Telefontraining (inbound und outbound) 

Sie suchen Informationen über ein Telefontraining, weil Sie Ihre Kunden durch einen professionellen Service am Telefon begeistern, schwierige Situationen immer erfolgreich meistern oder die Erfolge im Telefonverkauf steigern möchten?

Professionelles Telefonverhalten im Kundenservice oder Telefonverkauf ist entscheidend für Ihren Geschäftserfolg!

Hier finden Sie eine Übersicht über Themen, Zielgruppen, firmenindividuelle Telefontraining-Seminare und offene Telefontrainings!

EMS Seminare bietet Ihnen ein Telefonseminar (für Kommunikation, Service und Verkauf) zu den folgenden Themenschwerpunkten an:

Übersicht über die Themenschwerpunkte der EMS Telefontrainings


EMS Telefontraining: die Trainingsmethode

Die Vorbereitung

Die Grundlage jeder Telefonschulung ist eine intensive Vorrecherche mit Auswertung von Unternehmensinformationen, der Ermittlung des genauen Aufgabenbereichs der Teilnehmer, der Seminarziele und der Optimierungspotentiale. Der Telefontrainer stimmt die erarbeitete Konzeption mit den Telefonübungen vor Seminarbeginn mit dem Unternehmen ab, so dass Sie die Sicherheit haben, dass das Seminar Ihren Wünschen entspricht, die Übungen der täglichen Praxis Ihrer Mitarbeiter entsprechen und Ihre Ziele erreicht werden. Durch die gute Vorbereitung wird die Akzeptanz der Teilnehmer erhöht und Sie profitieren von einem schnellen Lernerfolg.

Das Telefontraining:

Das motivative Telefontraining wird durch interaktiven Unterricht mit der Vermittlung von theoretischem Hintergrundwissen gestaltet. Abwechselnd dazu werden Telefonübungen, die auf den Aufgabenbereich und die Ziele abgestimmt sind, durchgeführt. Durch konstruktives Feedback vom Telefontrainer und der Gruppe erkennen die Seminarteilnehmer Ihre Stärken und Verbesserungsmöglichkeiten und wissen, wie sich richtig telefonieren. Sie erhalten Formulierungshilfen für eine weitere kontinuierliche Optimierung der Kommunikation am Telefon.

Die Vorteile: die Teilnehmer analysieren ihr persönliches Verhalten in der Telefonkommunikation

  • sie erkennen Verbesserungsmöglichkeiten
  • sie optimieren die eigene Wirkung
  • sie bauen ihre persönlichen Stärken aus
  • sie führen kompetente, service- und/oder verkaufsorientierte Telefonate.

Sofern Sie es wünschen, kann auch anhand von Echtgesprächen geübt werden.

Ihr Vorteil:

Die Seminarteilnehmer setzen die vermittelten Inhalte des Telefontrainings sofort praktisch um, sie analysieren die Gespräche, sie lernen von eigenen Gesprächen und den Gesprächen der anderen Teilnehmer und bauen dabei ihre Stärken gezielt aus.

Bei jedem Telefon-Seminar erhalten die Teilnehmer ein umfangreiches Handbuch mit Checklisten, das zur Vertiefung und Nachbereitung dient und eine gute Unterstützung für die tägliche Arbeit ist.

Empfehlenswert ist (nach einer Umsetzungsphase) ein anschließendes Telefoncoaching, das heißt ein Telefontraining-on-the-job / Telefontraining am Arbeitsplatz mit individuellem Feedback, Formulierungshilfen für den Telefonkontakt und Tipps für die weitere Verbesserung des Telefonverhaltens.

Sie finden in unserem Seminarangebot Inhouse-Telefontrainings und offene Seminare.

Firmenindividuelle Seminare werden in ganz Deutschland, in Österreich, in der Schweiz, in Liechtenstein und Luxemburg angeboten.

Die Telefontrainings werden mit der bewährten Methode, das heißt mit einer umfangreichen Vorrecherche, einem hohen Praxisanteil mit abgestimmten Telefonübungen, die dadurch wie Echtgespräche wirken, durchgeführt!

Gern übersenden wir Ihnen Informationen und ein auf Ihr Unternehmen und den Aufgabenbereich Ihrer Mitarbeiter abgestimmtes Angebot.Telefonseminar-Thema Lächeln

Rufen Sie uns an

 oder schicken Sie eine E-Mail: zu den Kontaktinformationen

 

Der EMS-Tipp: Wie Sie auf persönliche Angriffe am Telefon souverän reagieren

Bleiben Sie ruhig, wenn Sie ein Anrufer ausfallend wird und Sie persönlich angreift. Über verallgemeinerte Angriffe, wenn ein Kunde zum Beispiel über Ihr Unternehmen schimpft, sollten Sie einfach hinweggehen. Es lohnt sich nicht, eine Diskussion anzufangen, es verlängert nur die Gesprächszeit.

Auf unverschämte persönlich Angriffe reagieren Sie am besten mit “Ich-Botschaften”. Anstatt zu sagen “Sie beleidigen mich” ist es besser zu sagen “Ich fühle mich verletzt, wenn Sie so mit mir reden.” oder “Ich finde es nicht korrekt wenn Sie so mit mir reden.”

Wir empfehlen, sich persönlichen Angriffen konfliktmindernd auszudrücken, einen Grund zu nennen und den Anrufer aufzufordern, sich auf einer Sachebene zu unterhalten.

Hier eine Formulierungshilfe:

“Ich finde es nicht korrekt, wenn Sie so mit mir reden, (Ich-Botschaft)
weil ich Ihnen nur helfen möchte, (Grund)
und ich bitte Sie, dass wir uns sachlich über Ihr Anliegen unterhalten.” (Erwartungshaltung ausdrücken)

In den meisten Fällen wird der Gesprächspartner dann korrekt verhalten. Falls er jedoch weiterhin angreift,
können Sie ihn mit einer weiteren Aussage darüber informieren, dass Sie das Telefonat beenden.

“Ich habe Sie gebeten, dass wir uns sachlich unterhalten,
dies scheint momentan nicht möglich zu sein.
Ich möchte nicht, dass Sie in diesem Ton mit mir reden,
deshalb werde ich das Gespräch jetzt beenden.
Sie können uns gern später, auf einer sachlichen Ebene erneut
anrufen.”

 

Aus unserem Telefonseminar: worauf es im Telefonkontakt ankommt: Infos zum Thema “Professionelles Telefonieren”

Kunden wollen begeistert werden. Kundenzufriedenheit ist meist nicht ausreichend, um einen Kunden langfristig das Unternehmen zu binden. Kundenbegeisterung heißt das Schlagwort in dieser Zeit.

Alleine fachliche Kompetenz reicht heutzutage längst nicht aus, um einen positiven EindGrafik: überzeugender Telefonkontaktruck zu hinterlassen und einen Kunden  von einer Zusammenarbeit, Ihren Produkten oder einer Terminvereinbarung zu überzeugen.

Der Anrufer macht sich bereits in den ersten Sekunden ein Bild vom Mitarbeiter am Telefon und vom Unternehmen.

Deshalb ist es so wichtig, durch eine freundliche, verständliche Meldeformel zu vermitteln, dass der Kunde herzlich willkommen ist. Der Kunde hört das Lächeln und die positive Einstellung. Mit guten Umgangsformen vermittelt der Mitarbeiter ein positives Image vom Unternehmen.

Mit einer positiven Sprache und einer angenehmen Intonation wird Freundlichkeit und Servicebewusstsein zum Ausdruck gebracht und eine positive Beziehung zum Kunden aufgebaut.

Fachliche Kompetenz bedeutet zum Beispiel eine gute Organisation des Arbeitsplatzes und das fachliche Wissen für die Ausübung des Berufes.

Fachliche Kompetenz im Telefonkontakt heißt aber auch, dass Techniken zur Steuerung der Kommunikation (des Telefonats) beherrscht und eingesetzt werden. Dazu gehören Rhetorikkenntnisse, die Fragetechnik, Argumentation, Einwandbehandlung und eine konfliktminderne Kommunikation bei Kritik, Beschwerden und Reklamationen.

In einem Telefontraining erfahren Ihre Mitarbeiter, wie sie die Anforderungen optimal erfüllen und auch in schwierigen Situationen einen professionell Eindruck vermitteln.

Mit einem Telefonseminar steigern Sie die Kundenzufriedenheit, Sie sorgen für Kundenbegeisterung und erleichtern gleichzeitig Ihren Mitarbeitern die Arbeit.

Durch freundlichere, geschickt gelenkte und kürzere Telefonate erhöhen Sie die Effizienz Ihres Customer Services.

Hier gibt es weitere Unterstützung zum Thema “Wie Sie im Telefonkontakt eine positive Beziehungsebene aufbauen” .

Einen Leitfaden für erfolgreiche Telefongespräche im IT-Support finden Sie unten auf der Seite.

Aktuelle Seminartermine:

Telefontraining inbound für Kundenservice, Empfang
“Grundlagen für professionelles, richtiges Telefonieren”

Seminartermine ‘”Richtig und professionell telefonieren”:

05.02.18

Telefontraining für Telefonmarketing,
Telefonakquise, Telefonverkauf

Das nächste Seminar findet am 06.03.18 statt.
 

 

Der aktuelle Tipp für professionelles, richtiges Telefonieren vom EMS Seminar-Spezialist!

Die Bedeutung der positiven
Sprache!
Auch negative Nachrichten können Sie positiv formulieren. Sagen Sie nicht das was nicht geht, sondern das was geht. Beispiel: Anstatt zu sagen “Herr/Frau xy ist heute nicht da” ist es viel besser zu sagen, “Sie erreichen Herrn/Frau xy wieder Morgenvormittag.”
Anstatt: “Das weiß ich nicht” besser
“Ich erkundige mich gern für Sie”.
Sie wirken damit viel freundlicher!

Wir arbeiten in ganz Deutschland. Kunden unserer Telefonseminare sind zum Beispiel rund um Bonn oder in Köln, Düsseldorf, Essen, Dortmund, Wuppertal, Münster und Bielefeld, in Norddeutschland zum Beispiel in  Bremen, Hamburg, Hannover, in ganz Hessen und rund um  Frankfurt am Main, Wiesbaden, Darmstadt, Mannheim, in Rheinland-Pfalz in Mainz und Koblenz sowie in Baden-Württemberg von Heidelberg, Karlsruhe über Stuttgart nach Konstanz am Bodensee, in Bayern vor allen Dingen in München, aber auch in Würzburg, Nürnberg oder Augsburg und natürlich in Berlin und Umgebung.

 

 

Aktuelle Übersicht über die nächsten Telefonschulung-Seminarveranstaltungen:

06.03.2018 Telefontraining für Telefonakquise

05.02.2018 Telefonseminar für Mitarbeiter Empfang und im Kundenservice

 

Oder kontaktieren Sie uns wegen eines firmenindividuellen Seminars!

 

Infos anfordern oder anrufen unter  Tel. 0228-9107987

 

Der Tipp aus unserem Telefonseminar:  Erste Hilfe für den erfolgreichen Umgang
mit dem reklamierenden Anrufer

Im Telefonkontakt, insbesondere im Kundenservice, kommt es immer wieder einmal zu schwierigen Situationen, zum Beispiel, wenn ein Kunde nicht zufrieden mit einem Produkt oder einer Leistung ist. Es ist nicht relevant, ob eine Reklamation berechtigt oder unberechtigt ist. Es kommt in beiden Fällen auf die kommunikative Kompetenz und die konfliktmindernde Kommunikation an. Ein falscher Ton, ein falsches Wort und das Gespräch eskaliert. 

Als Profi am Telefon und im Kundenservice wissen Sie, wie wichtig es ist, in Konfliktsituationen und bei Reklamationen auf einen negativen Reiz positiv zu reagieren.

Achten Sie darauf, dass Sie am Telefon

  • Kritik und Beschwerden von Kunden nicht persönlich nehmen,
  • ruhig und freundlich bleiben,
  • Ihre angenehme, sympathische Stimme behalten,
  • weiterhin eine offene und freundliche Körpersprache haben.

 

Erfolgreiches Beschwerdemanagement:  Reklamationen und Beschwerden von Kunden am Telefon erfolgreich meistern!

Grafik Telefontraining für Beschwerdemanagement

  1. Hören Sie gut zu, lassen Sie den reklamierenden, verärgerten Kunden immer ausreden.
  2. Zeigen Sie Verständnis mit Aussagen wie „Es tut mir leid, dass Sie sich geärgert haben“ und hinterfragen Sie anschließend den genauen Grund für die Beschwerde. “Was genau funktioniert nicht mehr?“ „
    Was genau ist beschädigt?“
  3. Bedanken Sie sich beim Kunden für den Anruf: „Danke, dass Sie uns sofort anrufen…” Bei einer unberechtigten Reklamation: „Danke, dass Sie uns anrufen. Sie geben mir so die Möglichkeit, Ihnen den Sachverhalt zu erklären.”
  4. Bei einer berechtigten Reklamation: „Ich bitte Sie um Entschuldigung, der Fehler ist uns sehr unangenehm.”
  5. Sorgen Sie für Abhilfe und lassen Sie sich anschließend die Zufriedenheit vom Kunden bestätigen.

Bei allen Aussagen in Telefonaten gilt:

Der Ton macht die Musik! Achten Sie immer auf eine freundliche Stimme. Wenn Sie eine positive Einstellung zum Kunden und Ihrer Arbeit haben, wird sich dies in einer angenehmen, freundlichen Stimme widerspiegeln.

Denken Sie im Umgang mit dem reklamierenden Kunden an den Mundpropaganda-Faktor:

Ein verärgerter Kunde kann viele Personen davon abhalten, bei mit Ihrem Unternehmen Geschäfte zu machen.
Durch positives Verhalten bei Beschwerden, Kritik und Reklamationen können Sie aus einem Kunden einen Stammkunden machen.
Hier finden Sie den EMS-Hinweis “Was Sie bei Reklamationen vermeiden sollten.”
EMS GmbH

In unserem Seminar Telefontraining für Beschwerde- und Konfliktmanagement erfahren Ihre Mitarbeiter, wie sie geschickt mit reklamierenden Kunden telefonieren.

Weitere Tipps für den Umgang mit schwierigen Situationen finden Sie unter dem Downloadlink “Telefonprofi III”, den Sie gern kostenlos herunterladen können.

 

EMS Seminare, der Spezialist für Weiterbildung mit mehr als 25jähriger Erfahrung im Seminar-Business!

Weitere Tipps:

Checkliste und Test:
 “Richtig telefonieren”
Testen Sie Ihr Telefonverhalten!

Gratis zum downloaden!
EMS-Telefonprofi
mit Tipps und Hinweisen für den richtigen Umgang mit Beschwerden und schwierigen Gesprächspartnern.

Telefon-Hilfe: Buchstabieralphabet
 

 


Telefon-Leitfaden für die Telefonakquise, der EMS Ratgeber für erfolgreiches Telefonmarketing

Bereiten Sie Ihre Akquisegespräche gut vor. Ein Gesprächsleitfaden dient dazu,  dass Sie das Akquisegespräch strukturiert führen. Der Leitfaden ist jedoch nur eine Orientierung.  Es ist wenig überzeugend, Sie den Leitfaden einfach nur ablesen.

7 Punkte eines Gesprächsleitfadens für die Neukundengewinnung

Bereiten Sie Outbound-Telefonate gut vor. Sie werden in der Telefonakquise und im Telefonmarketing sehr viel mehr Erfolg haben, wenn Sie einen gut ausgearbeiteten Leitfaden erstellen.
Der Gesprächsleitfaden dient als Anhaltspunkt und sollte die wichtigsten Punkte übersichtlich darstellen. Machen Sie aber nicht den Fehler, den Leitfaden einfach nur abzulesen. Sprechen Sie frei und natürlich, mit einer angenehmen Stimme, denn nur so haben Sie den gewünschten Erfolg.


Der Leitfaden für Ihre Akquise sollte die folgenden Punkte beinhalten:

1. Die ersten Fragen und Aussagen für den Empfang:
Erfragen Sie den Namen des qualifizierten Ansprechpartners. Lassen Sie ihn sich notfalls buchstabieren, damit Sie ihn später richtig ansprechen können.

2. Die Überwindung des Sekretariats/Vorzimmers:
Formulieren Sie die Aussage so, dass die Sekretärin Ihren Anruf für wichtig erachtet. Vermeiden Sie Aussagen wie: Ich möchte unser Unternehmen darstellen/präsentieren“.
Besser: „Ich möchte gern mit Herrn xy sprechen. Es handelt sich um das Thema Weiterbildungsmanagement und die Steigerung der Kundenzufriedenheit. Darüber möchte ich gern mit Herrn xy sprechen.“

3. Der motivierende Gesprächsbeginn:
Begrüßen Sie den qualifizierten Gesprächspartner sofort mit seinem Namen. Nennen Sie anschließend Ihr Unternehmen und Ihren Vor- und Nachnamen.
Stellen gleich zu Beginn des Gesprächs 2 Nutzenargumente deutlich heraus. Anschließend stellen Sie eine offene Frage, mit der Sie den Gesprächspartner zu einem Dialog veranlassen.
Beispiel: „Guten Tag Herr xy, mein Anruf hat einen besonderen Grund. Es handelt sich um das Thema Weiterbildung und eine damit verbundene Steigerung der Kundenzufriedenheit und der Verkaufsumsätze. Wie wichtig ist dieses Thema für Ihr Unternehmen?“

4. Fragen für die Bedarfsermittlung und zur Ermittlung der aktuellen Situation
Erarbeiten Sie am besten offene Fragen, mit denen Sie anschließend den Bedarf und die aktuelle Situation ermitteln.

5. Die Vorteil- und Nutzenargumentation
Die FAB-Methode (Feature-Advantage-Benefit) ist sehr gut dazu geeignet, Ihre Produkte, Leistungen oder auch einen Termin überzeugend zu präsentieren.
Unser Tipp: Arbeiten Sie diesen Punkt richtig und intensiv heraus. Denn der Kunde wird nur einen Termin mit Ihnen vereinbaren, wenn er seinen Nutzen verstanden hat.

6. Einwandbehandlung
Sie werden voraussichtlich in Ihren Akquisegesprächen immer wieder mit den gleichen Einwänden konfrontiert.
Wenn Sie die Reaktion darauf in Ihrem Telefon-Leitfaden festhalten und dann die passenden Antwort wählen, haben Sie weitaus mehr Erfolg.

Das Thema Einwandbehandlung wird in unseren Telefonseminaren für Telefonakquise, Telefonmarketing und die Kundengewinnung intensiv vermittelt. Es werden darüber hinaus im Telefontraining Übungen durchgeführt, die auf den Aufgabenbereich des jeweiligen Seminarteilnehmers abgestimmt sind.

7. Der  Abschluss
Als letzten Punkt in Ihrem Telefonakquise-Leitfaden halten Sie die Vorgehensweise für den Gesprächsabschluss fest.
Für die Terminvereinbarung bei der Kundengewinnung ist der Einsatz der Alternativtechnik ideal.
Zum Gesprächsabschluss gehören auch die kurze Zusammenfassung der Vereinbarung sowie eine nette Verabschiedung.

 

EMS Seminare bietet zum Thema Telefonakquise, Telefonmarketing, telefonische Kundengewinnung entweder eine maßgeschneiderte, firmeninterne Telefonschulung oder auch ein offenes Telefon-Verkaufstraining an.

 

Seminaranbieter für Telefontraining, Verkaufstraining, Kommunikationstraining

Inhouse-Seminare          aktuelle Termine          Trainer         Unternehmen         Referenzen         Kontakt


Startseite                           Impressum/AGB                                 Kontakt                                       Tel. 0228 9107987            

Über uns         Verkaufstrainer Kommunikationstrainer         Termine          Inhouse-Seminare           Referenzen         Jobs

ems logo aktuell verkleinert

Telefon: 0228 9107987


000 schatten klein
000 schatten klein horizontal

SEMINARORTE: EMS arbeitet Deutschlandweit und in Europa. Unsere Kunden sind z.B. in

Köln, Düsseldorf, Bonn, Krefeld, Aachen, Bochum, Recklinghausen, Dortmund, Wuppertal, Essen, Münster Hagen, 

Koblenz, Mainz, Speyer, Rheinland-Pfalz, Hessen,  Frankfurt, Mannheim, Darmstadt , Heidelberg, Marburg,

Baden-Württemberg:  Stuttgart, Pforzheim, Karlsruhe, und in München, Nürnberg, Würzburg, Augsburg, Bayern,

Flensburg, Lübeck, Hamburg, Bremen, Hannover, in Greifswald, Rostock, Berlin, Leipzig, Dresden sowie in Österreich,

in der Schweiz, in Liechtenstein, Luxemburg  und  den Niederlanden